5 eindrucksvolle digitale Transformation-Trends in der Finanzbranche

Jedem ist klar, dass die Finanzdienstleistungsbranche eine digitale Transformation erlebt, wie nie zuvor. Diese Transformation besteht aus einer Reihe von Trends, die die Banken zum Handeln und damit zu Veränderungen zwingen. Konsumenten wollen nicht mehr dieselbe “alte” Erfahrung machen: sie wollen bequeme, sichere Lösungen, die ihre Bankbedürfnisse erfüllen. Diese fünf digitalen Transformationstrends werden Banken dazu ermutigen, ihre digitalen Fähigkeiten zu verbessern und in eine neue Ära des Bankwesens vorzudringen.

  1. Blockchain
    2017 war das Jahr der Blockchain. Blockchain bezieht sich für Laien auf ein digitale, kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, in der Transaktionen chronologisch und öffentlich aufgezeichnet werden. Die Blockchain ist für Banken so attraktiv, weil sie Transparenz, Sicherheit und niedrigere Transaktionskosten bietet. Banken arbeiten daran, die Effektivität von Peer-to-Peer (P2P) -Zahlungen zu erhöhen und eine Blockchain kann die Grundlage für ein solches Systems sein. Blockchain-basierte Technologien treiben die digitale Transformation im Bankwesen voran, indem sie die Möglichkeit bieten, Transaktionen völlig transparent zu machen. Die Blockchain kann es Verbrauchern erleichtern, Assets direkt untereinander zu übertragen ohne eine Clearingstelle in Form einer Bank oder anderen Instituten. Blockchain-basierte Systeme können P2P-Zahlungs- und Ausleihsystemen eine höhere Sicherheitsebene bieten, eine Funktion, die bei Verbrauchern aufgrund von Datenschutzsorgen sehr wichtig ist. Sobald P2P-Bezahlsysteme mit Hilfe von Blockchain eine hohe Zuverlässigkeit erreichen, wird es den Banken leichter fallen das Vertrauen ihrer Kunden in ihr “neues Geschäftsmodell” zu gewinnen. Diese Bank wird dann auch ohne physische Bankfilialen auskommen, ohne dass es zu einem Vertrauenverlust durch die Verbraucher kommt.
  2. Filialfreies Banking
    Während einige Kunden gerne Filialen nutzen, um ihre Bankbedürfnisse zu befriedigen, will ein immer größerer Teil der Bevölkerung in der Lage sein, all ihre Bankgeschäfte abzuwickeln, ohne jemals eine Filiale zu betreten. In der Tat haben über 40% der Verbraucher in den letzten sechs Monaten keine Bankfiliale benutzt.Verbraucher wollen ihre Bankgeschäfte erledigen, ohne in eine Filiale gehen zu müssen, und die digitale Transformation ist die Ursache. Viele Menschen haben sich daran gewöhnt, online zu shoppen, Fernsehen online zu schauen und das Internet für fast jede Transaktion zu nutzen. Banken sind keine Ausnahme. Sie müssen eine qualitativ hochwertige, sichere und branchenunabhängige Erfahrung bieten, um ihre Kunden zufrieden zu stellen. Funktionen wie Online-Banking, das die Möglichkeit bietet, sich online für Dienstleistungen anzumelden, und digitale Peer-to-Peer-Zahlungssysteme ermöglichen es den Verbrauchern, auf die Nutzung einer Zweigstelle zu verzichten und gleichzeitig ihre Bankbedürfnisse zu erfüllen. Die Blockchain ist eine neue Funktion, die das branchless Banking ermöglicht.
  3. Neue Features
    Es gab einmal eine Zeit, da waren EC-Karten ein neues, innovatives Feature, das verwendet wurde, um Kunden zu begeistern. Heute werden dieselben EC-Karten von damals durch bequemere Bezahlmöglichkeiten ersetzt. Wenn eine Bank nicht ständig neue Funktionen entwickelt, werden sich die Verbraucher an FinTech-Herausforderer wenden, um ihre Innovationsfreude zu befriedigen. Die Entwicklung neuer Funktionen wie Online-Banking, P2P-Zahlungen oder der Aufbau einer App hat die Art und Weise verändert, wie Banken mit Kunden interagieren. Der Status quo ändert sich schnell, und was im Jahr 2017 frisch und innovativ ist, wird eines Tages als überholt gelten. Ein wesentliches Merkmal der digitalen Transformation ist die ständige Innovation und Verbesserung der Kundenerfahrung durch Technologielösungen. Diese kontinuierliche Innovation wird zu grundlegenderen Veränderungen führen, die den Bankensektor in seinen Grundfesten erschüttern werden. Die durch die digitale Transformation hervorgerufene Innovation kann Aspekte von Finanzdienstleistungen verändern, von denen man einst dachte, sie seien immun gegenüber Veränderungen.
  4. Bargeldlose Transaktionen
    Bargeldwährungen werden in Gesellschaften auf der ganzen Welt an Bedeutung verlieren. Der Prozess des Übergangs von Bargeld zu digitalen Währungen hat bereits begonnen. Am 8. November 2016 kündigte Indien einen Rückruf von über 80% der Landeswährungen an, was nur dadurch möglich war, dass der Übergang zu digitalen Transaktionen bereits begonnen hatte. Dank der wachsenden Allgegenwart von digitalen Zahlungsanwendungen, Online-Banking und P2P-Kreditplattformen hat Bargeld viel von seiner Nützlichkeit verloren. Das Papiergeld ist dank Technologien wie Blockchain-Konten und P2P-Zahlungssystemen auf dem Rückzug. Für viele ist das Tragen von Bargeld ein Ärgernis und selbst die kleinsten Transaktionen werden mit einer Kredit- oder Debitkarte durchgeführt. In der Zukunft wird Bargeld in keiner entwickelten Gesellschaft einen Platz haben. Es ist Zeit für Banken, digitale Bezahlsysteme zu implementieren, die nur noch ein Smartphone benötigen. Eines Tages werden sogar Karten als lästig angesehen. Die Zukunft der Transaktionen liegt in Peer-to-Peer-Zahlungssystemen. Niemand möchte einen Geldautomaten suchen müssen, nur um Geld zu erhalten, damit sie ihren Freund nicht für das Mittagessen “anpumpen” müssen. Wenn Sie diese digitale Funktion nicht bereitstellen können, verlieren Kunden die Geduld und Banken ihre Kunden.
  5. Verbesserte Sicherheit
    Alle Verbraucher müssen sich den Online-Sicherheitsbedrohungen bewusst sein. Jüngste, aufsehenerregende Beispiele für Cyberkriminalität haben dazu beigetragen, dass einige Personen jeder digitalen Technologie skeptisch gegenüber stehen. Selbst namhafte Unternehmen, die Digital Natives wie Amazon, Google und Facebook sind, müssen sich mit diesen Sorgen auseinandersetzen. Verbraucher möchten sicherstellen, dass ihre Daten sicher sind, insbesondere wenn die Daten sensible Informationen enthalten, die eine Bank benötigen könnte. Banken müssen Sicherheitsprotokolle entwickeln, die die Verbraucher leicht erlernen können. Banken sollten ihre Kunden daher idealerweise zu folgenden Themen schulen: Die Wichtigkeit des Schutzes von Passwörtern, die Verwendung sicherer Verbindungen, die ständige Überwachung potenzieller Sicherheitsbedrohungen und die Meldung verdächtiger E-Mails und Links. Durch das Unterrichten der Kunden, diese wichtigen Anweisungen zu befolgen, können Banken Vertrauen in die Sicherheitsfunktionen ihrer Bank selbst aufbauen. Dieses Vertrauen zu schaffen, wird die Kunden motivieren, ihre eigene digitale Transformation zu beginnen und sie dazu zu bringen, alltägliche Transaktionen über digitale Kanäle abzuschließen.

Diese fünf digitalen Transformationstendenzen betreffen nicht nur die Banken, sondern auch die gesamte Finanzdienstleistungsbranche. Finanzdienstleister müssen sich an die Wünsche der Verbraucher anpassen. Banken müssen einen komfortablen Service bieten, bei dem Kunden die Interaktionen steuern können. Die meisten Verbraucher haben bereits damit begonnen, ein gewisses Maß an digitaler Beherrschung zu erwarten. Sind Sie bereit, ihre Bedürfnisse zu erfüllen? Lassen Sie uns den Dialog starten. Wenn Sie mehr über die digitale Transformation erfahren möchten, können Sie hier mehr von unseren Blogposts lesen.

2018-03-20T07:54:51+01:0010.06.2017|Finanzen|